Sonntag, 16. Dezember 2012

Yarn Braids

Ich habe gerade Keysha ein paar Wochen Yarn Braids drin gelassen.

Benutzt habe ich dafür:


Was ich gemacht habe:

Ich habe erst Keysha's Haare ganz normal gewaschen allerdings mehr Leave-In benutzt.
Dann habe ich die Haare abgeteilt und in kleine Sektionen unterteilt. Dann habe ich 2 Wollstränge genommen und zusammen über den Haaransatz gelegt.
Dann jeweils 2 Stränge wie eine Haarsträhne eingeflochten. Wenn das Eigenhaar zu ende war habe ich dort je einen Strang der Wolle genommen und stattdessen eingeflochten.
Wenn ich eine geeignete Länge geflochten habe, habe ich einen Knoten rein gemacht. Alles unter diesem Knoten abgeschnitten und mit einem Feuerzeug angebrannt und zwischen den Fingern gerollt.

Vorher ein Hot-Oil Treatment machen oder eine Kur benutzen wäre auch ratsam.

Nicht ganz verstanden? Hier ein tolles Video dazu.


 

 So habe ich die Yarn Braids gepflegt:


Ich habe beim Waschen ganz wenig Shampoo auf der Kopfhau benutzt und dann gut ausgewaschen. Dann habe ich entweder Kokos-oder Castor Oil einmassiert. Das habe ich so einmal wöchentlich gemacht. Wie ich auch die Haare wasche.

Und zwischendurch immer mal unser Wasser-Jojobaöl-Gemisch auf die Kopfhaut gesprüht und einmassiert.

Hier sind nochmal ganz tolle Tipps zur Pflege von geflochtenen Haaren währen der Winterzeit von Ani!


Styles:





Mit Yarn Braids kann man viel machen.

Einfacher Pferdeschwanz, mehrere Zöpfe, Dutt oder mit Spangen oder Haarreifen verschönern.
Dies sind nur einige Beispiele. Probiert ruhig mehr aus, ihr werdet euch über die Möglichkeiten wundern.




Haare geöffnet:
 
 Zum Öffnen habe ich die Enden abgeschnitten. Ein ordentliches Stückchen aber noch unterm Ende des natürlichen Haares. Und dann mit dem Stielkamm wirklich Stück für Stück geöffnet. Wenn ihr einen Widerstand spürt fangt weiter unten an, nicht reissen !



Ergebnis:


Werde ich wieder Yarn Braids flechten : JA
Sehr bald wieder? Nein

Yarn Braids sind toll. Sehen süss aus, die Haare sind 1A gepflegt und sind günstig herzustellen. Aber es dauert auch lange. Sie anbringen, wie sie wieder entfernen. Und das mit einem Kleinkind ist ziemlich stressig und werde ich erst wiederholen wenn ich Zeit und Lust dazu habe :)

Also nicht also bald. Finde Cornrows praktischer, weil es schneller geht und öfter neue Styles für mich zu flechten sind :) Und sie passen besser unter Wintermützen. 
 


Aber wie gesagt sahen die Haare danach super aus, waren kräftig und gepflegt. Also probiert sie auch mal aus :) Am besten in den Lieblingsfarben eurer Mäuse.


(Spange aus afrikanischem Stoff  übrigens von Kokomina)







Solltet ihr noch Fragen haben, kommentiert und schreibt mir ruhig :)

Hairliche Weihnachtszeit wünscht euch Larissa :)




Kommentare:

  1. Hallo,
    verfolge deinen Blog schon einige Zeit. Hatte auch schon mal überlegt bei der Großen Yarn Braids reinzuflechten, allerdings fehlte mir bisher die Zeit, wobei ich schon Wolle gekauft hatte;-) was ich mich allerdings auch frage..Halten die denn auch gut? Unsere Kids haben ja nicht so ein extrem starkes, trockenes krauses Haar und ich hab die Befürchtung, dass die Wolle quasi runter rutscht im Laufe der Zeit und nicht richtig hält...was sagst Du? Hab übrigens auch seit kurzem ein blog..www.mmecaramel.blogspot.de würd mich freuen, wenn Du mal vorbeischaust..alerdings geht es bei mir um alles...nicht nur um Haare..LG M.

    AntwortenLöschen
  2. Joa, ein paar sind auch runter gerutscht im laufe der Zeit die habe ich erneuert. Aber im Großen und Ganzen hielt es sehr gut. Und nach einer Weile hat man es auch drauf wie man das machen muss ;)

    LG Larissa

    P.S. Schöner Blog :)

    AntwortenLöschen